Urlaub in Südengland – so schön ist Cornwall!

Cornwall ist zu jeder Jahreszeit ein traumhaft schönes Reiseziel. Wir empfehlen euch einen Besuch im Sommer vor Beginn der britischen Schulferien, da das Wetter bereits sonnig und mild ist und man die tollen Strände und Gärten so genießen kann.

Die schönsten Gärten

Cornwall bietet wunderschöne Gärten, viele von ihnen werden vom National Trust betrieben und begeistern mit ihrer subtropischen Pflanzenwelt. Uns haben folgende drei Gärten ganz besonders verzaubert:

Die Trebah Gardens liegen auf der schönen Lizard-Halbinsel und bieten auf 26 Hektar wunderschön angelegtes subtropisches Gartenflair. Besonders gut gefallen hat uns der Zugang zum Helford-River, da der Garten über einen privaten kleinen Strand mit Bootshaus verfügt.

Direkt neben den Trebah Gardens findet ihr den Glendurgan Garden – auch er hat einen separaten Strand am Helford-River und bietet zudem ein beeindruckendes Labyrinth, welches die englische Gartenkunst wunderbar verkörpert.

Ganz anders vom Flair ist die Gartenanlage The Garden House. Dieser Garten liegt eigentlich in Devon, aber ganz in der Nähe zu Cornwall und zählt sicher zu den schönsten Gärten Englands. Wunderschöne Themengärten mit farbenfrohe Stauden und tollen Aussichten auf die Hügel Devons haben uns hier begeistert.

Fischerdörfer mit Flair

Wir lieben die charmanten Fischerorte Cornwalls, die man oft nur über sehr schmale und von Hecken überwachsene Landstraßen erreicht.

Uns persönlich hat das Fischerdorf Cadgwith mit seinen süßen Reetdach-Häusern und farbenfrohen Vorgärten besonders gut gefallen. Außerhalb der Ferienzeit scheint hier die Zeit still zu stehen – nur am kleinen Hafen pulsierte das Leben. Parken kann man außerhalb des Ortes auf einem Parkplatz der Gemeinde – von hier kann man in nur 5 min in den Ort spazieren.

Auch der Ort Mousehole hat seinen ganz eigenen Charme. Hier findet ihr ein schönes Hafenbecken sowie viele kleine Galerien und Cafés, die zu einem Bummeln durch die hübschen Gassen einladen. Parkmöglichkeiten bieten gleich drei Parkplätze an beiden Seiten des Hafenbeckens.

Wirklich malerisch liegt auch der Ort St. Mawes. Hier erwarten euch gleich mehrere Sehenswürdigkeiten. Die mediterrane Gartenanlage Lamorran Gardens und die Burganlage St. Mawes Castle sind wirklich einen Besuch wert – wichtig ist, dass ihr euch vorher unbedingt über die Öffnungszeiten informiert. Außerdem kann man von St. Maßes regelmäßig mit der Fähre in die lebendige Studentenstadt Falmouth übersetzen.

Die besten Cafés und Restaurants

Cornwall bietet eine sehr große gastronomische Landschaft – vom traditionellen Fischlokal bis zum innovativen Sterne-Restaurant findet man wirklich alles, was das Herz begehrt. Wir haben uns in folgenden Cafés und Restaurants besonders wohlgefühlt:

Das Café im Potager Garden, einer kleinen Gärtnerei, hat uns mit seinem außergewöhnlichem Flair wirklich begeistert. In Mitten einer kleinen Oase aus Obst- und Gemüsegärten, liegt das Café in einem wunderschön renoviertem Gewächshaus und bietet köstliche vegetarische Gerichte an.

Ein ganz anders Setting bietet das Rock Pool Café in Mousehole mit seinem tollen Beach-Flair. Direkt am Strand gelegen hat man hier einen herrlichen Blick auf das Meer und kann sich auf der schönen Terrasse mit weißer Wimpelkette die frische Meeresluft um die Nase wehen lassen. Neben Fischgerichten gibt es auch hier eine gute vegetarische Auswahl.

Ein echter Geheimtipp ist die Tapas-Bar Provedere in Falmouth. Das bei Einheimischen beliebte Restaurant bietet jede Woche neue, sehr hochwertige und kreative Tapas an, sodass man sich immer wieder neu überraschen lassen kann. Da das Restaurant nur sehr wenige Tische hat und man nicht reservieren kann, empfiehlt es sich rechtzeitig da zu sein.

Traumhafte Strände

Cornwall bietet wirklich traumhaft schöne Strände – auch wenn die Temperaturen nicht wie am Mittelmeer sind – laden die Strände zum Baden und Surfen ein.

Zu den schönsten Stränden gehört sicherlich der Pedn Vounder Beach. Der Strand mit seinem kristallklaren Wasser erinnerte uns sofort an die Südsee und bei Ebbe könnt ihr interessante Sandbanken bewundern. Der Weg zum Strand runter ist sehr abenteuerlich, aber mit festem Schuhwerk gut machbar. Am besten parkt ihr im nahegelegen Ort Treen, von dort sind es nur ca. 10 min zum Strand.

Gleich nebenan liegt der traumhafte Porthcurno Beach. Hier fühlt man sich bei türkisfarbenem Wasser und goldfarbenem Sand wirklich wie am Mittelmeer. Direkt oberhalb des Strandes thront das Minack Theatre spektakulär über dem Atlantik. Über einen steilen Pfad könnt ihr zum Felsentheater laufen und habt einen tollen Blick auf die Bucht vom Porthcurno Beach. Bitte beachtet, dass es sowohl am Porthcurno Beach, als auch am Pedn Vounder Beach keine Toiletten und Strandcafés gibt.

Unser dritter Tipp ist die Kynance Cove, welche auf der Lizard-Halbinsel liegt. Hier kann es im Sommer sehr voll werden, also seid rechtzeitig da. Vom Parkplatz aus, sind es nur ca. 10 min zu Fuß zum Strand, welcher mit tollen Felsformationen und glasklarem Wasser begeistert. Hier gibt es auch ein Café und Toiletten direkt am Strand.

Wichtig bei eurem Strandbesuch in Cornwall ist immer, dass ihr auf jeden Fall die Gezeiten beachtet – machen Strände sind nur bei Ebbe erreichbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.